Wie baue ich eine stabile Darmflora natürlich auf?

Nun, wie baut man also eine stabile Darmflora auf? möglichst noch natürlich und ohne Chemikalien? Tatsächlich geht Darmaufbau gar nicht anders als auf natürliche Art. Die guten Bakterien in unserem Darm, unsere Darmsymbionten, waren schon immer da und gehören zu uns. Tatsächlich haben wir so viele verschiedene nützliche Bakterien in uns, dass ein außerirdischer, der gerade mit seinem Raumschiff im Orbit der Erde fliegt und mit seinen Instrumenten den Planeten Erde nach Lebensformen scannt, Bakterien für die eigentlichen Lebensformen auf diesem Planeten halten könnte.

Auch der Grund warum wir unsere Darmsymbionten – und damit unsere Gesundheit – verlieren, ist in der Regel immer der gleiche. Chemikalien und Gifte, vor allem aus unnatürlicher Medizin wie den viel und häufig überbenutzten Antibiotika, schädigen und töten unsere Darmbakterien in einer Zahl die jeden Massenmord der Geschichte der Menschen in den Schatten stellt.

Antibiotika, der Tod des Immunsystems unserer Generation

Das ist auch einer der Gründe warum ich als Heilpraktiker mittlerweile sage Antibiotika zu verordnen oder zu benutzen ohne während und nach der Therapie die Bakterienflora des Darms wieder aufzubauen ist ein fataler Fehler. Tatsächlich glaube ich heute sogar das Antibiotika vollkommen überholt und in fast allen Fällen falsch eingesetzt ist! Natürlich, wenn Sie zum Beispiel Arzt sind und sich nicht naturkundlich weitergebildet haben, oder zu so einem Arzt gehen, dann sind Sie natürlich auch auf Antibiotika angewiesen, den Sie kennen ja keine Alternative. Tatsächlich ist Ihre Lage dann so schlecht, dass Sie selbst Viren, gegen die Antibiotika bekannter weise gar nichts nützen mit Antibiotika bekämpfen müssen.

Das ist übrigens ungefähr das dümmste was man tun kann. Das ist so als wenn Sie sagen: „Da liegt ein Reiskorn auf dem Küchenboden! Lass uns schnell die ganze Küche desinfizieren und hoffen dass es davon verschwindet. Im Zweifelsfall sind wenigstens alle Bakterien tot!“ Tja, Aufheben hätte es wohl auch getan. Das ist jetzt aber nicht mehr so einfach, denn die Küche, wo immer Sie auch anfassen, ist jetzt chemisch verseucht. Das Gemüse und das Obst in der Ecke können Sie gleich wegschmeißen.

Aber ich schweife schon wieder ab.

Wissen Sie, meine Kinder haben noch nie Antibiotika bekommen. Trotzdem bekommen wir jedes Jahr einen Brief, das unsere Kinder diejenigen aus der Klasse sind, die am allerwenigsten aus Krankheitsgründen fehlen.

Fragen Sie meinen Sohn. Er ist es gewohnt häufig noch am gleichen Tag einer Erkrankung wieder zu genesen. Aber ein kleiner Tipp von mir: Machen Sie Ihre Kinder niemals so gesund ohne sich vorher um sich selbst zu kümmern. Das geht nach hinten los.  Ich sprech da aus Erfahrung. *grins*

Also, was ich damit sagen will ist, dass sie Antibiotika meiden sollten wie die Pest. Am besten Sie nehmen es nie wieder. Und suchen Sie sich jetzt sofort einen guten Heilpraktiker oder natürlich behandelnden und denkenden Arzt, der Sie fortan mit den vielen neuen Alternativen betreut. Oder Sie werden selbst Ihr eigener Doktor. Das wäre am besten. Aber auch dann brauche Sie gute Lehrer. Ohne die geht es nicht.

Die für mich am besten funktionierende Methode war immer die Frequenztherapie. Sie ist meiner Meinung nach jedem Antibiotikum haushoch überlegen. Außerdem lassen sich damit, im Gegensatz zu Antibiotika, auch Viren und Parasiten therapieren.

Oh, übrigens ist die Frequenz- und Energiemedizin großteils noch nicht wissenschaftlich anerkannte Medizin. In der Medizin reicht es nämlich nicht wenn von einer Behandlungsmethode Menschen gesund werden. Auch nicht wenn es sich dabei um 100 tausende von Menschen handelt. Nein, es muss bei uns im Westen alles nachgewiesen werden.

Frage mich nur, wie sollen wir das nachweisen von dem wir nicht einmal wissen wie es funktioniert? Wie sollen wir die Auswirkung von etwas auf unsere Gesundheit überprüfen, wenn unsere Medizin ferner denn je von dem Punkt ist zu verstehen wie der Körper sich Gesundheit hält oder krank wird?

Aber ich schweife schon wieder. Zum Kernpunkt.

Eine stabile Darmflora bauen Sie auf indem Sie:

  • alles vermeiden was ihre Darmflora schädigt (Antibiotika, Konservierungsmittel)
  • den Status ihrer Darmschleimhaut und Darmzotten bestimmen lassen und gegebenenfalls regenerieren
  • alle Nahrungsmittel meiden auf die sie unverträglich reagieren, insbesondere die, welche sie nicht spüren testen lassen (IGG-Test)
  • Darmsymbionten in der richtigen Menge und Kombination mindestens 18 Monate zu sich nehmen

Ich glaube Sie sehen schon, dass die wenigsten Menschen das bereits gemacht haben.

Freuen Sie sich darüber wenn Sie dazugehören! Das bedeutet Sie können ein sehr viel glücklicheres gesünderes und energiereicheres Leben führen, wenn Sie einen vernünftigen Darmaufbau, wie oben beschrieben, umsetzen.

Die positiven Auswirkungen der verbesserten Darmflora sind übrigens schon im ersten Monat deutlich zu bemerken.

Machen Sie bitte nicht den Fehler und lassen sie auch nur einen dieser Punkte aus! Ich werde in diesem Blog weiterhin über den richtigen Aufbau der Darmflora berichten. Es gibt viele, viele Irrwege und Missverständnisse und viel das man falsch machen kann. Lesen Sie weiterhin in diesem Blog um den richtigen Darmaufbau zu lernen oder rufen Sie uns an, wenn Sie ein persönlicheres Gespräch wünschen.

Herzlichst,

HP Ole Schwarten

Lesezeichen setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Digg
  • Reddit

10 Kommentare

  1. Ich finde alle Artikel hier sehr interessant und freue mich, neue Erkenntnisse zu gewinnen.

    Leide selbst schon länger unter Schwermetallen und Candida. Habe wie viele die diese Erkrankung haben, einen Ärztemarathon hinter mir und bin erst durch das lesen von solchen Artikeln im Internet und durch Foren auf die Ursache gekommen.

    Seitdem ich dies therapiere, geht es bergauf. Ich werde bei Bedarf und nach Möglichkeit (Finanzen) sicherlich auch mal einen Termin bei Ihnen machen um von Ihrem Wissen zu profitieren und um wieder gesund zu werden.

    Erst wenn man krank ist, realisiert man, dass die Gesundheit keine Selbstverständlichkeit ist.

    Viele Grüße
    Rafael

  2. Ich finde Ihre Seite SUPER!
    Darf ich die Seite Korrekturlesen ? Es sind ein paar Rechtschreibfehler drin?!
    Als Bezahlung hätte ich gerne einen Darmaufbau!
    Sie dürfen mich anrufen 017xxxxxxxx (Beitrag von Admin editiert 28.11.10)
    danke!
    MfG
    ps

  3. wie und wo kann ich den Status meiner Darmschleimhaut und Darmzotten bestimmen lassen?
    danke für die antworten!

    lg mathias

  4. Das ist ein sehr ausführliches Thema und wird alles genau im Ratgeber erklärt. Hier wird sonst viel falsch gemacht, wenn ich nur kurz etwas dazu sage…

  5. Hallo,

    wie kann ich Ihr Buch bestellen?

    Danke,
    U.Eberle

  6. Hallo!
    Ich finde diese Seite sehr gelungen! Eine Bereicherung für mich! Ich habe große Nahrungsmittelunverträglichkeiten.
    Durch zu viel Antibiotika Einsatzund Impfungen in der Kindheit, die Beschwerden äußerten sich aber erst seit meiner Schwangerschaft.
    Ich bin immer auf der suche nach den Ursachen.
    Mittlerweile lebe ich komplett natürlich, ohne Produkte aus dem Supermarkt, es ist schwer aber mit großem Garten geht es.
    Ich habe so wie sie schreiben alles umgestellt, Wasser, Bio, Wasserfilter USW. Aus Sicht meines Hp ist meine Zelle leer. Und ich muss präperate einnehmen. Ich bin momentan beim zappen und es hilft mir sehr!Ich habe darmentzündungen die nicht verschwinden wollen, haben sie da Tipps? Habe auch candida stark erhöt, helicobacter wird erst noch abgeklärt.was halten sie von silberwasser?. Falls sie mal wieder neue Informationen haben, dürfen sie mich gerne Anschreiben. ich danke ihnen sehr!

  7. Hallo,
    vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps zur Darmsanierung. Ich setze mich seit einiger Zeit sehr intensiv mit diesem Thema auseinander, mir ist bewusst geworden wie wichtig eine gesunde Darmflora für mein Wohlbefinden ist.

  8. Sehr informativer Bericht. Seit einigen Jahren achte ich verstärkt auf meine Gesundheit und zu vielee Antibiotika sind für mich, wie sie auch schon beschrieben haben, ein absolutes no go. Liebe Grüße Luisa

  9. Hi, auch ich habe jetzt letzten Monat mal wieder eine „Antibiotika-Therapie“ gehabt und keine Empfehlung für einen Wiederaufbau der Darmflora erhalten.Habe jetzt von Bentonit und Zeolith zur Entgiftung und den Wiederaufbau der DArmschleimhaut gehört, bin aber leider nicht wirklich fündig geworden welches dieser Produkte bzw. welches Präparat(Kapsel/Pulver/Ultrafeinpulver/Zusammensetzung/Hersteller) bei einer Colitis ulcerosa zu empfehlen ist.Zudem wüsste ich gerne wo/wie/bei wem man seinen Darmsatus/unbemerkte Unverträglichkeiten am besten überprüfen lassen kann.Ebenso würde mich Interessieren was sie zusätzlich von Lecitin für den Dünndarm und Biocolagen zu einem späteren Zeitpunkt halten?

    Vielen Dank im voraus und ein großes Lob für ihre Seite!

    Schöne Grüße und an alle alles Gute!

    Max

Trackbacks/Pingbacks

  1. Venezuela ? das Reise- und Forschungsland | domain.comMein Blogtitel - [...] Natürlich gibt es bereits zahlreiche verschiedene Marken, die mit einem solchen Slogan „Darmflora natürlich aufbauen“ werben und oftmals leere…
  2. Venezuela ? das Reise- und Forschungsland | Mein Blogtitel - [...] Natürlich gibt es bereits zahlreiche verschiedene Marken, die mit einem solchen Slogan „Darmflora natürlich aufbauen“ werben und oftmals leere…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.