Der Ursprung von Pilzen im Darm – Teil 2: Candida durch Quecksilbervergiftung aus den Zähnen

Ein weiterer Grund für die massive Verbreitung von Darmmykosen ist sicherlich auch die zunehmende Vergiftung der Bevölkerung durch Quecksilber. Also dem Periodensystemelement Hg.

Quecksilber ist alles andere als sicher. Das kann man mittlerweile überall nachlesen. Verwunderlich ist nur, dass es immer noch verarbeitet und von Menschen im Mund getragen wird. Ich zumindest kenne keinen Menschen der nicht schon mal davon gehört hätte das Quecksilber giftig ist.

Tatsächlich wurde sogar die Benutzung von Quecksilber am Menschen, vor langer Zeit als die ersten Zahnärzte damit anfingen es als Zahnfüllungen zu benutzen, strengstens verboten. In der englischen Sprache gibt es deshalb immer noch den Begriff „Quacker“ und in der deutschen Sprache den Begriff „Quacksalber“ für einen schlecht behandelnden oder gar betrügenden Mediziner.

Doch wieder einmal hatten sich Profitgier der Industrie und einer Berufsgruppe durchgesetzt und diese Gesetze wurden wieder annulliert. Heute ist die Quecksilberindustrie so stark (und unsere Politiker so korrupt), dass sie seit Jahrzehnten teure, 100%ig verlogene und falsche Gegenstudien veröffentlicht und Menschen somit weltweit vergiftet und in die Irre führt.

Wenn man es erst einmal verstanden hat ist alles auf der Welt so einfach. Ständig geht es um Geld und Macht von Konzernen, Regierungen und anderen Gruppen zu Lasten der Bevölkerung. Leider.

Aber Sie können sich davor schützen indem Sie es einfach verstehen. Schlecht dran sind diejenigen, die nicht die Fähigkeit haben richtige von falschen Information zu unterscheiden und auch nicht die Fähigkeit haben sich mit Menschen anzufreunden, die diese Fähigkeit besitzen.

Nun was hat also Quecksilber mit Darmkrankheiten zu tun?

Sehen Sie selbst:

Quecksilberverteilung aus Amalgamfüllungen im Schafskörper

Quecksilberverteilung aus Amalgamfüllungen im Schafskörper

Das ist ein Art Röntgenbild nach dem einem Schaf Amalgamfüllungen, welche radioaktives Quecksilber enthielten, gelegt wurden. 28 Tage nach dem Legen der Füllungen wurde dieses Bild aufgenommen. Rechts ist der Kopf des Schafes. Durch die absichtlich geschaffene Radioaktivität des Quecksilbers ist dieses jetzt als schwarze Stellen auf dem Bild zu sehen.

Ganz deutlich ist natürlich das Quecksilber im Mund des Schafes (c). Aber erschreckender Weise befindet sich auch eine Unmenge von Quecksilber im Darm (a), in die Nieren und Nebennieren (a links) und im Rückenmark (b) des Schafes. [Hahn et al 1989,1990]

Pilze durch Quecksilber aus Amalgamfüllungen

Einfach gesagt, Quecksilber führt zu Gehirn und Nervenproblemen, Nierenversagen, Hormonproblemen und vor allem zu Darmerkrankung! Dieser Punkt war zumindest mir lange Zeit nicht aufgefallen. Das ist wahrscheinlich der Grund für die extrem hartnäckigen Darmverpilzungen die heute viel erlebt werden.

Pilze wachsen nämlich besonders gerne auf Metallen. Außerdem ist auch Quecksilber ein Antibiotikum und verhindert das Wachstum der eigenen Darmkeime.

Das bedeutet leider auch, dass es mit dem Darmaufbau nicht immer so einfach ist. Bei schwerer Quecksilberbelastung kann das Einnehmen von Mitteln zum Darmaufbau sogar vermehrt das hochgiftige Methyl-Quecksilber entstehen lassen.

Sollten Sie also unter einem Darmpilz leiden, so wäre es sicherlich eine gute Idee Ihren Körper auf eine Quecksilbervergiftung zu überprüfen. So etwas geschieht am besten durch einen Provokationstest mit einem Chelatbildner wie DMSA oder EDTA und der darauf folgenden Laboruntersuchungen von Urin beziehungsweise Stuhl.

Wenn Sie natürlich noch Amalgamfüllungen tragen oder jemals welche hatten oder das 1. oder 2. Kind einer Mutter mit Amalgam sind, dann können Sie sich die Frage nach der Vergiftung sparen. Sie sind dann mehr oder weniger mit Quecksilber vergiftet. Ohne Frage.

Übrigens ein Appell an die Mütter:

Freiwerdende Quecksilberdämpfe aus einer Zahnfüllung

Das ist ein Zahn mit einer Amalgamfüllung, der gerade von einem Zahnarzt entfernt wurde. Der aufsteigende Quecksilberdampf (bei Raumtemperatur!!!) ist durch einen speziellen grünen Hintergrund sichtbar gemacht worden. Die Aufnahme ist in Echtzeit, kein Raffereffekt!

Amalgamfüllung mit Quecksilberdampf in Echtzeit

Quecksilberdampf entweicht aus einer Amalgamfüllung.

Jedes Mal wenn eine Mutter mit Amalgamfüllungen mit Ihrem Kind spricht, es knuddelt, neben ihm schläft oder es küsst vergiftet sie ihr Kind massiv. Diese Quecksilberdämpfe gehen übrigens direkt über die Lunge ins Gehirn, wo sie schwer bis gar nicht mehr entfernbar sind und viele Krankheiten verursachen. Häufig, aber nicht nur, ADHS und ADS bei Kindern.

Hier noch ein Video vom Quecksilberdampf aus einer Amalgamfüllung in Echtzeit:

Und hier ein Link zu einem Vortrag von Dr. Mutter über dieses Thema:

http://www.dailymotion.com/video/xa5d5k_4-azk-drjoachim-mutter-supergifte_news

Lesezeichen setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Digg
  • Reddit

1 Kommentar

  1. Hallo,
    Toller Bericht.
    Ich bin der Meinung solche Berichte sollten an solche http://www.hauptstrasse-am-zob.de Pinwände angeschlagen werden,damit jeder es lesen kann.
    Vielen Dank

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.